Startseite  

19.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kunst in Krisenzeiten

Meisterwerke von Picasso, Warhol und Lichtenstein noch bis Sonntag bei Online-Kunstauktion erhältlich

Die Pandemie treibt den Trend voran, Kunst online zu ersteigern. Denn Kunsthändler und Künstler erreichen eine investitionsfreudige, internationale Käuferschaft über Online-Auktionen.

Auf der Auktionsplattform Catawiki treffen sie auf Kunstliebhaber, die online ihrer Passion nachgehen. Mit den Masters of Art landen noch bis Sonntag ganz besondere Kunstschätze unter dem Hammer – unter anderem Werke von Roy Lichtenstein und Mr Brainwash für deren Werke bereits 23.000 und 45.000 Euro geboten wurden.

Wer auf der Suche nach einer krisensicheren Geldanlage ist, investiert derzeit immer häufiger in Kunst. Denn auch während Auktionshäuser und Galerien geschlossen sind, können Auktionsliebhaber den Nervenkitzel einer Versteigerung online von überall live miterleben. Das merkt auch Catawiki, der kuratierte Marktplatz für Kunst in Europa. Die Online-Plattform verzeichnet 40 Prozent neue Nutzer im Vergleich zum Vorjahr, die mit Begeisterung auf Kunstobjekte bieten. Bis 28. März haben Kunstsammler nun die Chance, echte Unikate auf der Online-Plattform zu ergattern.

Masters of Art Week auf Catawiki - Käufer profitieren von einzigartigen Kunstschätzen

Im Rahmen der Masters of Art Week werden ganz besondere Werke von internationalen Künstlern auf der Online-Auktionsplattform zu ersteigern sein. Von Pop, über Modern, Street Art und klassischer Kunst ist für Kunstliebhaber aller Epochen etwas dabei. Insgesamt laufen 225 Auktionen besonderer Unikate unter anderem von Caravaggio, Picasso und Roy Lichtenstein noch bis zum Sonntag vor Ostern.

Unter den Kunstwerken befindet sich das Pop Art Werk Shipboard Girl“ von Roy Lichtenstein aus dem Jahr 1965, dessen Marktwert von den Spezialisten bei Catawiki auf circa 40.000 Euro geschätzt wird. Das Werk Paternitas von der spanischen Künstlerin Lita Cabellut wird voraussichtlich für etwa 50.000 Euro unter dem Hammer landen. Das wohl teuerste und spannendste Stück der Auktionswoche ist die Wand des Künstlers Mr Brainwash. Die Work Well Together – Wall aus dem Jahr 1966 wird schätzungsweise für einen Preis von 105.000 Euro den Besitzer wechseln.

Kunsthändler profitieren von der internationalen Catawiki-Käuferschaft

Das deutsche Start-up C&P-Arts konzentriert sich auf ein Crossover zwischen alter und neuer Kunst. Im Rahmen der Masters of Art Week bietet der Kunsthandel auch ausgewählte Pop Art Werke von Andy Warhol und dem aufstrebenden tschechischen Künstler Pasta Oner an. Aus dem Bereich der modernen Kunst wird hingegen eine Radierung von Picasso zur Auktion bereitstehen, deren Wert von Catawiki-Experten auf rund 22.000 Euro geschätzt wird.

 

„Seit Gründung unseres Kunsthandels war klar, dass wir auf einer Plattform mit internationaler Reichweite aktiv sein müssen. Die gestiegene Nachfrage nach Kunst in der aktuellen Situation macht deutlich, wie wichtig die passende Plattform für Künstler sowie Kunsthändler ist“, so Petar Petrov, Gründer von C&P-Arts. „Über Catawiki gelang es uns, in kürzester Zeit einen großen Kundenstamm aufzubauen. Außerdem konnten wir auf das interne Expertennetzwerk zugreifen, was die Qualität der Objekte sicherstellt."

Künstler profitieren von kauffreudigen Catawiki-Nutzern

Kunstliebhaber fühlen sich immer wohler damit, Kunst online zu ersteigern. Die Anzahl der Kunstkäufer auf Catawiki stieg in Deutschland im letzten Jahr um fast 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese gaben auch deutlich mehr online aus, sodass Kunstverkäufer auf der Online-Auktionsplattform ihre Einnahmen deutlich steigern konnten. Insgesamt wurden 30 Prozent mehr Kunstwerke von Deutschen auf Catawiki erworben als noch im Jahr 2019. Dabei hat sich der gebotene Durchschnittswert der gekauften Kunstwerke verdoppelt. 

Besonderer Beliebtheit erfreut sich dabei der Direktverkauf von Künstlern. So können diese ihre Werke unabhängig von Galerien anbieten und Catawiki als alternative Plattform für sich nutzen. Im letzten Jahr wurden auf diesem Wege 58.000 Objekte versteigert. Alle Kunstwerke wurden vorab sorgfältig von den hauseigenen Kunstexperten auf ihre Echtheit überprüft, damit die Käufer sichergehen können, dass sie unbeschädigte Originale ersteigern.  

Catawiki-Community in Deutschland wächst – einzigartige Kunstobjekte sind gefragt

„Im Jahr 2020 haben wir ein gesteigertes Interesse an besonderen Kunstobjekten festgestellt und ein höheres Vertrauen in den Onlinekauf, was sich in der rasant steigenden Anzahl von Kunstkäufern auf Catawiki widerspiegelt. Mit unserem speziellen Angebot der Masters of Art Week haben unsere Nutzer nun die Möglichkeit, besondere Kunstschätze zu ersteigern“, so Frank Engel, Vice President & General Manager Art and Antiques bei Catawiki. „Gleichzeitig bieten wir Künstlern und Kunsthändlern die Chance, trotz der Krise ihr Geschäft auszubauen.“

 

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 26.03.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.