Startseite  

03.12.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Mein Blick nach Berlin

Ich bin skeptisch



Heute trifft sich in Berlin also das erste Mal der neu gewählte Deutsche Bundestag – heißt es überall. Doch eigentlich treffen sich heute die vor einem Monat gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Der Bundestag kann sich ja kaum treffen.

Es treffen sich also 736 Männer und Frauen. Viele suchen das erste Mal ihren Platz im Plenum unter der gläsernen Kuppel des Reichstages. Andere sind dort schon 53 Jahre zuhause. So sitzt beispielsweise der CDU-Abgeordnete Wolfgang Schäuble schon länger im hohen Haus, als die Abgeordneten im Durchschnitt alt sind.

Doch noch mal zurück zur Zahl der Abgeordneten. Es gab noch nie so viele Bundestagsabgeordnete, wie aktuell. Wenn sich mein Taschenrechner nicht verrechnet hat, dann vertritt ein Mensch im Bundestag knapp 11.300 Bürger. Ich habe das mal auch für China hochgerechnet. Hätte man dort die gleiche Quote, so müssten im chinesischen Parlament – dem Nationalen Volkskongress - sagenhafte 125.600 Männer und Frauen sitzen. Dem gehören aber „nur“ 3.000 Menschen an.

Doch was erwarte ich von denen, die sich da heute versammeln? Groß sind meine Erwartungen nicht. Wie weiß der Volksmund: Viele Köche verderben den Brei.

Wobei, Köche finden sich wohl unter den Abgeordneten nicht. Doch eine Ansammlung von Menschen, die in wohl viel zu vielen Fällen eher einen Beamtenhintergrund haben oder Juristen sind, lässt mich auch nicht auf eine große Entscheidungsfreude, auf Mut, auf Visionen, auf eine nach vor gerichtete Politik hoffen – auch wenn das alle wie schon seit Jahrzehnten gebetmühlenartig wiederholen. Mir wäre lieber, man würde die Abgeordneten nicht nach ihrem Geschlecht oder ihrer sexuellen Ausrichtung beurteilen, sondern nach ihren Lebensentwürfen, nach ihren Visionen für unser Land, aber auch nach ihren Interessen und Hobbys.

Ja, was passiert heute da noch in Berlin? Die alte Regierung, Kanzlerin Merkel voran, wird heute durch den Bundespräsidenten entlassen. Nett, dass man ihnen nicht den „Blauen Brief“ per Boten in ihr Büro zustellt. Wobei, noch bleibt ja die Regierung geschäftsführend im Amt. Mal sehen wie lange.

Die Beste Frau der Welt und ich werden wohl häufig am Frühstückstisch darüber sinnieren, was die da unter dem Bundesadler so treiben. Doch mal so am Rande: Machen möchte ich den Job nicht.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Amand., Albin, Wieland, Anastacia, Josephine

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 26.10.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.