Startseite  

01.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 30. Oktober 2020

was-audio informiert



So etwas war noch vor einigen Jahren nicht vorstellbar. Ein neues Kniegelenk am Morgen und noch am Operationstag wieder auf eigenen Beinen gehen: Neue minimalinvasive Operationstechniken und ein komplett neues Behandlungsprogramm machen es möglich.

Die Orthopädische Universitätsklinik Regensburg im Asklepios Klinikum in Bad Abbach gilt als führendes Zentrum für Kniegelenksoperationen in Europa.

Dort wurde bereits Anfang der Zweitausender-Jahre die Navigations-Operationsmethode zum optimalen Kniegelenk-Ersatz entwickelt und hat weltweit Einsatz gefunden. In den vergangenen Jahren entwickelten die Spezialisten das Behandlungskonzept intensiv weiter.
Klinikdirektor Professor Dr. Joachim Grifka:
Die Patienten erhalten heute bereits vor der Operation ein spezielles Schulungsprogramm. Zudem wurde die Schmerztherapie komplett neu strukturiert. So sind die operierten Patienten üblicherweise bereits umgehend nach der Operation schmerzfrei. Sie können schon zwei Stunden nach dem Eingriff aufstehen, die ersten Schritte machen und sind beispielsweise bei der Körperhygiene – der Ganz zut Toilette - nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen.

Das neuartige Behandlungskonzept ist nun seit knapp zwei Jahren in Bad Abbach im Routinebetrieb erfolgreich etabliert:
Professor Dr. Joachim Grifka:
Die minimalinvasive Operationstechnik und die Schulung des Patienten bereits vor dem Eingriff mit angepasster Schmerztherapie – also direkt vor Ort, da wo operiert wird - sind eine spezielle Entwicklung, die auch das Risiko von postoperativen Problemen reduziert. Die Operation selbst erfolgt in einer kurzwirksamen Teilnarkose des Beines. Das Besondere ist eben, dass die Patienten während der Operation im Wundbereich Schmerzmittel erhalten und blutstillende Präparate. Und bereits eine Stunde nach der Operation bekommen Patienten wieder Gefühl und Kraft ins Bein.

Ein weiterer Vorteil dieser Art des Eingriffs: Auf die sonst übliche Wunddrainage kann in aller Regel komplett verzichtet werden. Durch die neuartige Schmerztherapie sind zudem meist nur leichte Schmerzmittel nötig.

Professor Grifka gilt heute laut Ärztereport des Magazins Focus als einer der führenden Experten auf dem Gebiet des Gelenkersatzes. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Patienten aus aller Welt mittlerweile zum Ersatz ihrer schmerzhaften Kniegelenke in die renommierte Orthopädische
Universitätsklinik in Bad Abbach kommen. Und auch orthopädische Chirurgen aus bekannten europäischen Kliniken sind regelmäßig in Bad Abbach zu Gast, um die neuen Operationstechniken sowie das neue Behandlungskonzept mit der "raschen Genesung" kennenzulernen.

Den kompletten Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 30.10.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.