Startseite  

23.10.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

So schmeckt der Winter richtig gut

... mit Kohl, Pastinaken, Möhren, Rote Bete, Wurzelpetersilie und Co.



Wenn es draußen kalt ist, hat leckeres Winteressen seinen großen Auftritt. Nicht selten werden wir schon mit dem ersten Bissen in unsere Kindheit zurückversetzt, wenn Eltern oder Großeltern uns mit Grünkohl oder Eintöpfen ein unbeschreibliches Gefühl wohliger Wärme bereiteten.

Zuerst geht es hier um die Frage: Was ist das eigentlich - Wintergemüse? Die Experten von "Obst & Gemüse - 1000 gute Gründe" zählen hierzu vor allem solche Sorten, die überwiegend im Winter erntereif sind, und solche, die besonders lagerfähig sind und damit den ganzen Winter hindurch verzehrt werden können. Ganz oben auf der Liste stehen die so genannten Kreuzblütler. Dazu zählen Grünkohl, Rosenkohl, Chinakohl, Weißkohl, Rotkohl und Blumenkohl.

Alle Kohlsorten gelten als sehr gesund. Sie sind Top-Lieferanten für wertvolles Vitamin C, verfügen über gesunde Ballaststoffe und sind kalorienarm. Besonders beliebt in der Küche ist neben den frischen Kohlsorten auch das Sauerkraut. Schon die Kelten sollen Weißkohl durch Fermentierung haltbar gemacht haben. Dabei gärt der in dünne Streifen geschnittene Weißkohl unter Zugabe von Salz mehrere Wochen luftdicht verschlossen im eigenen Saft, bis Milchsäurebakterien das Kraut haltbar gemacht haben. Der Vorteil dieser Methode ist neben der langen Haltbarkeit die Schonung der gesunden Inhaltsstoffe. So schützte Sauerkraut an Bord schon die Seeleute früherer Zeiten vor Skorbut.

Apropos gesund

Grünkohl zählt hierzulande zu den beliebtesten Kohlsorten, natürlich nach wie vor gerne in der deftigen Variante mit Wurst. In den letzten Jahren wird dieses Gemüse zudem als Superfood gefeiert. Neben Vitamin C steckt in ihm ordentlich viel Vitamin A sowie Kalium, das Mineral, das den Flüssigkeitshaushalt im Körper reguliert. Ebenfalls an Bord: viel Calcium, das für gesunde Knochen gut ist. Schon im alten Rom galt der Grünkohl als Delikatesse. Seine Ursprünge liegen im östlichen Mittelmeerraum. Hauptanbaugebiete sind hierzulande vor allem der Norden und Westen Deutschlands. Die Ernte startet Ende Dezember und zieht sich bis in den Februar hinein. Grünkohl wird in der Regel nach dem ersten Frost geerntet, da sich dadurch der Zuckergehalt steigert und sein Geschmack intensiver wird. Echte Fans nehmen dafür gerne die Mühe des Putzens vor der Zubereitung auf sich. Denn zwischen den krausen Blättern kann ordentlich Sand stecken, den man erst einmal gründlich abwaschen muss. Doch dann entschädigt einen das Gemüse roh oder gekocht mit seinem unvergleichlich köstlichen Aroma.

Aber nicht nur Kohl hat jetzt Saison. Winterstars sind darüber hinaus Pastinaken, Möhren, Rote Bete, Wurzelpetersilie und Co. In kleine Stücke geschnitten bereitet man sie unter der Zugabe von Salz, Pfeffer und Öl gerne als Wurzelgemüse auf dem Backblech zu. Wachsender Beliebtheit erfreut sich in der kalten Jahreszeit auch ein weiteres Gemüse aus dem Boden: die Schwarzwurzel. Ihr Zweitname: Winterspargel. Warum, das erschließt sich allerdings erst, wenn man das längliche Gemüse von seiner erdigen Schale befreit hat. Dann kommen nämlich lange, weiße Stangen zum Vorschein. Auch die Ernte ist ähnlich aufwendig wie beim Spargel: Jede Schwarzwurzel muss einzeln aus der Erde geholt werden. Die spargelähnliche Zubereitung mit Sauce Hollandaise oder flüssiger Butter und Pellkartoffeln ist auch bei Schwarzwurzelfans beliebt. Der Geschmack des "Winterspargels" ist allerdings deutlich würziger und intensiver als der des Originals aus dem Frühjahr.

Während deftige Kohlgerichte oder Wurzelgemüse aus dem Ofen zeitlos beliebte Klassiker sind, kommen heute immer wieder neue Rezeptideen auf den Tisch - zum einen von Küchenprofis, zum anderen aber auch aus der Foodblogger-Szene. Der Fantasie scheinen bei der Neuinterpretation der Winterklassiker keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, es schmeckt. Und so eröffnen sich für alle, die Gemüse lieben, neue kulinarische Horizonte.

Diese entdeckt man zum Beispiel in der Ideenküche unter www.1000gutegruende.de. Hier finden sich unter anderem von beliebten Foodbloggern inspirierte Rezepte aus der modernen Winterküche, die auf jeden Fall ein Hochgenuss sind.

 


Veröffentlicht am: 23.12.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
             
     
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.