Startseite  

06.12.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zigarrenreise nach Peru

Sebastian Gollas von StarkeZigarren sah sich im Amazonasbecken um

Wer Zigarren aus Peru entdecken möchte, muss bis ans Amazonasbecken reisen. Sebastian Gollas von StarkeZigarren in Berlin hat im Frühjahr 2020 einen ersten Versuch gewagt und die Region besucht. Ende 2020 sollte es dann nochmal für eineinhalb Monate nach Tarapoto gehen, wo sich die größten Manufakturen des Landes befinden.

Aus eineinhalb Monaten wurde schließlich fast ein halbes Jahr. 2020 war kein einfaches Jahr zum Reisen. Warum aber Zigarren aus Peru? Die klassischen Zigarren produzierenden Länder liegen schließlich alle in der Karibik.



Der Gründer von StarkeZigarren hatte früher schon Zigarren aus Peru probiert. Außerdem zeugten exzellente Zigarrenserien von der Qualität des Tabaks aus Peru. So war in der exklusiven Zino Platinum Crown Serie stets ein kleiner Anteil peruanischen Tabaks enthalten. Diese Zigarren waren geschmacklich sehr vielfältig und der Rauch fühlte sich cremig an. Genau das wünschen sich viele Aficionados.

„Wir wussten, dass in Peru sensationelle Zigarren hergestellt werden können. Aber wir wussten weder wo, noch ob es diese Zigarren heute noch gibt.“ Die Recherchen in Deutschland hatten in Zusammenarbeit mit der peruanischen Botschaft in Berlin nur eine Tabakmanufaktur hervorgebracht. Für ein Land mit so langer Tradition war das viel zu wenig. Schließlich wird Tabak aus dem Amazonas vermutlich seit Jahrtausenden bei spirituellen Zeremonien verwendet.

Das Ziel der Peru-Reise war es, großartige Zigarren zu entdecken. Doch schon Anfang 2020 kam es zur Enttäuschung. Alle Zigarren, die für den kleinen Markt Peru gemacht sind, taugen nicht für den Export. Anders als in der Dominikanischen Republik gibt es in Peru keine Zigarrenkultur. Die Peruaner rauchen nicht, weder Zigarre noch Zigarette.

Wer ins abgelegene Tarapoto reisen möchte, legt von Deutschland eine lange Reise hin. Bei uns ging es im November 2020 von Berlin nach Frankfurt am Main, von dort mit einer leeren Boeing 747-400 weiter nach Buenos Aires. Danach ging es über Chile nach Lima. Von der Hauptstadt Peru fliegt man nochmal eine gute Stunde, um nach Tarapoto ans Amazonasbecken zu kommen. Alleine die An- und Abreise haben uns wegen den Corona-Maßnahmen etwa eine Woche gekostet.
 
Covid-19 und die steigende Kriminalität waren neben dem politischen Chaos die wichtigsten medialen Themen in Peru. Zum Glück hat uns das im Zigarrenbusiness relativ wenig tangiert. So konnten wir in Tarapoto fast ein halbes Jahr lang ungestört an Tabakblends arbeiten und immer wieder neue Zigarren probieren. Die ersten Ergebnisse sind bereits im April 2021 in Deutschland eingetroffen.



Doch bis dahin war es ein steiniger Weg. Die erste herausragende Zigarre war ein alter Longfiller mit Tabaken aus dem Jahr 2007. Leider gab es von dieser alten Produktion nur noch einen Restbestand von 100 Kisten. Problematisch ist bei der Entwicklung einer neuen Zigarre die Entwicklungszeit. In den ersten Wochen nach der Produktion schmeckt die Zigarre jeden Tag anders.

So muss man im Zigarrengeschäft eine Menge Geduld mitbringen. Denn nur sehr wenige Tabakblends begeistern wirklich. Geduld war auch das Stichwort bei der Rückreise. Schon am Tag der Einreise nach Peru wurde der Rückflug von Lufthansa storniert. So hat sich die Zigarrenreise in das südamerikanische Land immer weiter ausgedehnt, bis im April 2021 endlich PCR-Test und Flugverbindungen die Rückreise über Kolumbien möglich machten.

 


Veröffentlicht am: 16.06.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.