Startseite  

27.01.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Spenden-Tag bei Gourmetfleisch.de

1300 handgemachte Würste für die Tafel in Mönchengladbach

Gourmetfleisch.de, die exklusivste Online-Fleischtheke Deutschlands, zeigte Herz am gestrigen Mittwoch, den 02.12.2020 und verschenkte in der eigenen Heimatstadt, 1300 Güdderather Würste an die Mönchengladbacher Tafel.

Außerdem übergab Geschäftsführer Burkhard Schulte im Zuge der Gourmetfleisch-Aktion #GastroPatenschaft, die während des aktuellen Lockdowns läuft, den ersten Spenden-Scheck an das Restaurant GERO’S.

Gourmetfleisch.de konnte mit seinem Konzept von Premium-Fleisch, das den Kunden direkt an die Haustür geliefert wird, schon vor der Corona-Krise punkten, aber das wachsende Bedürfnis nach hygienisch einwandfreien Lebensmitteln und kontaktlosem Einkauf hat sowohl den Kundenkreis, als auch die Bestellzahlen erhöht. Grund genug für Burkhard Schulte, den Erfolg gerade jetzt mit denen zu teilen, die vom Winter, vom Lockdown oder von beidem stark betroffen sind. „Uns geht’s aktuell gut. Jetzt möchten wir denen helfen, die es gerade schwer haben“, kommentiert er.

Die Tafel erhält 1300 Güdderather Metzgermeister-Würste

Gestern, am 2. Dezember 2020, übergab Geschäftsführer Burkhard Schulte von Gourmetfleisch.de 1300 handgemachte Metzgermeister-Würste an die Tafel in Mönchengladbach. 650 Güdderather Schinkenwürste und 650 Güderather Leberwürste wurden in den typischen roten Fleischerkisten übergeben und verladen. „Wir haben die Würste fachgerecht verschweißt, damit sie gut 5 Wochen halten, um bis Weihnachten möglichst viele Mägen zu füllen“, erklärt Gourmetfleisch.de-Metzgermeister Helmut Aretz.

#GastroPatenschaft: Erster Spenden-Scheck für BRASSERIE GERO‘S

Geschäftsführer Burkhard Schulte hielt neben den 1300 Würsten für die Tafel noch eine andere Überraschung parat. Seit Anfang November läuft die Aktion #GastroPatenschaft, die er und sein Gourmetfleisch-Team gestartet haben, um im zweiten Lockdown der Gastronomie zu helfen. Genauer gesagt, geht seit Beginn des Lockdowns 1 Euro von jeder Bestellung in einen Sammeltopf für das Restaurant GERO’S in Mönchengladbach. Der November-Scheck kann sich sehen lassen: ganze 2.700 Euro durfte der Chef des GERO’S, Spilios Koutroulis, für sich und seine Crew entgegennehmen. „Wir helfen schneller als der Staat“ – kommentierte Schulte schmunzelnd. Doch der Ernst der Lage rang ihm auch deutlichere Worte ab: „Die Gastronomie in Deutschland geht gerade vor die Hunde. So bricht uns erstens wertvolle Kultur weg und zweitens hängen mehr als 1,6 Millionen Jobs und Existenzen davon ab.“ Und er appellierte an alle Unternehmer-Herzen in Deutschland: „Liebe Unternehmerkolleginnen und -kollegen, wenn ihr, wie wir, Corona-Profiteure seid, helft jetzt bitte denen, die es gerade brauchen! Gemeinsam retten wir die Gastronomie.“

 


Veröffentlicht am: 03.12.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.