Startseite  

20.04.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kein Alkohol während der Fastenzeit?

Die alkoholfreien 0,0%-Biere von Alpirsbacher Klosterbräu sind da eine echte Alternative


Wer in der anstehenden Fastenzeit keinen Alkohol konsumieren will, muss auf sein geliebtes Bier nicht verzichten. Mit ihren absolut alkoholfreien Produkten bietet die Alpirsbacher Klosterbrauerei zum Fasten drei hochwertige Spezialitäten an.

„Alkoholfreie Biere werden bei den Verbrauchern immer beliebter. Und unsere drei 0,0%-Biere, das hellgoldene Alkoholfreie, das Weizen alkoholfrei und das Radler Naturtrüb alkoholfrei sind echte Alternativen zum herkömmlichen Bier während der Fastenzeit“, sagt Brauerei-Chef Carl Glauner.

Mit ihren alkoholfreien Bieren garantieren die Alpirsbacher Braumeister einen echten Biergenuss. Im Gegensatz zur von vielen Brauereien angewendeten Herstellung alkoholfreier Biere durch das Stoppen des Gärprozesses, bei dem geringer Alkoholgehalt im Bier bleiben kann und deshalb auf dem Etikett mit bis zu 0,5% Vol. Alkohol deklariert ist, sind die Alpirsbacher 0,0%-Biere absolut alkoholfrei. „Den Alkohol entziehen wir erst nach vollendeter Gärung und Lagerung, und das in unserer eigenen Anlage besonders schonend in einer Vakuum-Verdampfung, und vollständig“, erklärt Geschäftsführer Markus Schlör.Dadurch bleibe der typische Biergeschmack mit würziger Hopfennote voll und ganz erhalten, konstatiert Braumeister Hans-Martin Walz. Seit 2016 ist die Alpirsbacher Entalkoholisierungsanlage mit einem Leistungsvermögen von täglich 18000 Litern in Betrieb.

Die Bier-Sommelière und Leiterin der Alpirsbacher Brauwelt, Anja Faißt, verweist auf weitere Pluspunkte. Alkoholfreie Biere seien nicht nur ärmer an Kalorien als Limonaden und Fruchtsaftschorle, sondern auch ernährungsphysiologisch wertvolle Getränke. So hat Alpirsbacher 0,0 % alkoholfrei mit nur 15 Kilokalorien je 100 ml ca. 40 % weniger Kalorien als ein handelsübliches Apfelsaftschorle.

Gerade auch für Menschen, die das Fasten mit sportlicher Aktivität kombinieren, seien 0,0%-Biere ideal dafür geeignet, nach dem Sport die Wasser- und Mineralstoff-Verluste schnell wieder auszugleichen. Außerdem wirken sich Maltodextrin und Magnesium positiv auf die Regeneration aus.Auch im Vergleich zu den Bieren mit gestoppter Gärung schneidet die alkoholfreie Variante des beliebten Alpirsbacher Spezial gut ab: bei echten 0,0 % Alkohol hat es im Vergleich zum Marktführer der alkoholfreien Biere ebenso rund 40 % weniger Kalorien.

Das Weizen 0,0% alkoholfrei ist der sportliche Kamerad der Alpirsbacher Weizenbier-Spezialitäten und sorgt für einen unbeschwerten Biergenuss der besonderen Art. Durch seinen hohen Gehalt an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen ist es das ideale Erfrischungsgetränk und besonders geeignet für Menschen, die alle ernährungsphysiologisch positiven Eigenschaften von Bier in alkoholfreier Form genießen möchten.

Eine stetig wachsende Fangemeinde verzeichnet auch das beliebte Alpirsbacher Klosterbräu Radler NATURTRÜB, ein spritziger Durstlöscher mit natürlichem Zitronen- und Orangensaft. Mit nur 9 Kilokalorien je 100 ml ist die alkoholfreie Variante des beliebten naturtrüben Radlers die schlankste Variante der 0,0 % Produktfamilie aus Alpirsbach.

Es gibt noch einen weiteren Grund, zum alkoholfreien Bier zu greifen: Nach neuesten Forschungsergebnissen soll sich alkoholfreies Bier positiv auf das Immunsystem des Körpers auswirken. Die im Bier durch den Hopfen enthaltenen Polyphenole, auch das gelbe Gold genannt, können Viren und Bakterien abtöten, entzündungshemmend wirken und freie Radikale abfangen. Außerdem enthält Bier die Stoffe Xanthohumol und Iso-Alphasäuren. Nach Studien hemmt Xanthohumol die durch Übergewicht und Fehlernährung hervorgerufene Leberverfettung und verhindert, dass die Leber vernarbt. Zudem soll es Leberkrebszellen töten und bei Überernährung die Gewichtszunahme verhindert. Iso-Alphasäuren sollen, der mit dem Forschungspreis prämierten Studie zufolge, Leberschäden hemmen und den Fett- und Zuckerstoffwechsel positiv beeinflussen.

 


Veröffentlicht am: 12.02.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.