Startseite  

20.04.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kartoffelsalat – der beliebteste Klassiker

Gut vorzubereiten, lecker und preiswert


Kartoffelsalat mit Würstchen gehört in Deutschland immer noch zu den beliebtesten Gerichten.

Warum der Kartoffelsalat bis heute so beliebt ist und wie sich der Klassiker besonders winterlich zubereiten lässt, wissen die Expertinnen und Experten der Kartoffel-Marketing GmbH. 

Die passende Knolle zum Fest

Auch wenn Kartoffelsalat zu den beliebtesten Gerichten gehört, sind die Zubereitungsarten je nach Region und Familie besonders vielfältig. Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, erklärt: „Ob Mayonnaise, Öl und Essig oder Brühe – mit welchen Zutaten Kartoffelsalat zubereitet wird, ist einfach Geschmackssache. Damit die Kartoffeln beim Schneiden nicht zerfallen, sollten jedoch am besten festkochende Sorten verwendet werden. Noch besser bleibt das Kartoffelfleisch in Form, wenn man die Knollen schon einen Tag vorher kocht und erst am nächsten Tag schält und verarbeitet.“

Winterlicher Kartoffelsalat mit Speck

Eine kreative Inspiration ist der winterliche Kartoffelsalat mit Kürbiskernen, Speck und Feldsalat. Für die Zubereitung sollten die Kartoffeln am besten schon am Vortag gekocht und am nächsten Tag gepellt und geschält werden. Die Vinaigrette besteht aus angebratenen Zwiebeln, die mit Gemüsebrühe, Dijon-Senf und weißem Balsamico abgelöscht werden. Nachdem die Brühe ein wenig eingekocht ist, wird sie mit angerösteten Kürbiskernen und angebratenem Speck über die Kartoffeln gegeben. Sobald der Kartoffelsalat schön durchgezogen ist, kann er auf frischem Feldsalat angerichtet werden. Wer möchte, garniert das Gericht vor dem Servieren noch mit ein paar gerösteten Kürbiskernen und etwas angebratenem Speck.

Steirischer Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Portionen

1 kg festkochende mittelgroße Kartoffeln
75 g Kürbiskerne
2 mittlere rote Zwiebeln
2 EL Butter
100 g Speck in Würfeln
100 g Feldsalat

Für die Vinaigrette
100 ml weißer Balsamicoessig
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Dijon-Senf
75 ml Öl (Olivenöl oder ein Nussöl, z.B. Walnuss oder Kürbiskernöl)
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Speck in Würfel schneiden. Den Feldsalat unter fließendem Wasser gründlich putzen und im Anschluss mit einem sauberen und trockenen Geschirrtuch trocken tupfen. Alternativ den sauberen Feldsalat in eine Schüssel geben und mit einem oder zwei Küchenkrepp oder einem sauberen, trockenen Geschirrtuch durch die Schüssel fahren, bis sämtliche Flüssigkeit aufgesogen ist. Diese Arbeit kann auch am Vortag erledigt werden. Den sauberen, trockenen Feldsalat bewahrt ihr dann in einer geschlossenen Schüssel im Kühlschrank auf.

Die roten Zwiebeln schälen und super fein hacken (ggf. großes Messer benutzen). Die Zwiebeln müssen unmittelbar vor dem Verwenden gehackt werden und dürfen im Anschluss nicht lange herumstehen, bevor sie in den Topf gegeben werden. Sonst werden sie bitter.

Nun den Steirischen Kartoffelsalat zubereiten

Die Kartoffeln waschen und mit der Pelle in Salzwasser kochen, bis sie gar sind (ca. 20 Minuten, je nach Größe der Kartoffeln). Den Topf vom Herd nehmen und das Wasser abgießen, die Kartoffeln zur Seite stellen. Die abgekühlten Kartoffeln pellen, halbieren und in eine große Schüssel in Scheiben schneiden.

Die 75 g Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne unter ständigem Wenden anrösten. Die gerösteten Kürbiskerne in eine kleine Schüssel füllen und zur Seite stellen. Die Pfanne mit einem trockenen und sauberen Geschirrtuch ausputzen und die Speckwürfel braten, bis sie kross sind.

Die sehr fein gehackten roten Zwiebeln mit den 2 EL Butter in einen kleinen Topf geben und ca. 4 Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe, dem Dijon-Senf und dem weißen Balsamico ablöschen. Das Ganze ca. 2 bis 3 Minuten auf hoher Hitze einkochen lassen, bis eine leicht sämige Brühe entstanden ist. Den Herd abschalten und den Topf zur Seite stellen.

Die noch warme Zwiebel-Gemüse-Essig-Brühe, die 75 ml Kürbiskernöl, zwei Drittel der Speckwürfel und 50 g der gerösteten Kürbiskerne auf die Kartoffelscheiben geben. Den Salat ca. eine halbe Stunde ziehen lassen und im Anschluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun den winterlichen Kartoffelsalat anrichten


Eine Portion Feldsalat auf einem Teller anrichten. Eine kleine Portion Kartoffelsalat auf das Feldsalatbett geben. Den Teller mit Speckwürfeln und Kürbiskernen garnieren und den winterlichen Kartoffelsalat sofort servieren.

 


Veröffentlicht am: 03.01.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.